Porto – Vilarinho

Die erste Etappe ist geschafft. Eigentlich sollte ich jetzt in Vilarinho sein, bin aber weiter in Vila do Conde gelandet. Naja, liegt ja auch auf dem Jacobsweg, sodass ich für morgen gute Kilometer eingespart habe. Es waren knapp 30 Kilometer. Der Weg führte raus aus der Stadt über Maia nach Vila de Pinheiro, wo ich mir mittags eine kurze Verschnaufpause auf einer Friedhofsmauer im Schatten eines Baumes gegönnt habe. Es gab Apfel, Wasser und Softcake mit leckerer Nuß-Nougat-Creme. Als nächstes Ziel erreichte ich das Örtchen Giáo. Irgendwie habe ich die Abzweigung nach Vilarinho verpasst, sodass ich jetzt hier gelandet bin. Bin jetzt hundemüde und kaputt, meine Unterkunft (Einzelzimmer) teile ich mir mit einem Pärchen aus Österreich (Graz). Heute Abend gab es Suppe, Spaghetti Bolognese, Kiwi und zwei kühle „Pilger“Biere. Tagsüber via Trinkblase 1,5 Liter Wasser Tagesration verbraucht. Ok, jetzt noch Füsse mit Hirschtalkcreme einschmieren und schlafen. Bisher keine Blasen. Morgen geht’s weiter nach Barcelos. Ich wünsche einen schönen Abend. Beste Grüße, Eric.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert