Vilarinho – Barcelos

Ich war doch in Vilarinho. Zumindest sagten es die Österreicher. Blöderweise gibt es hier keine Ortsschilder. Ohne Frühstück machte ich mich heute um 6.30 Uhr auf, nach 2 Stunden Wanderschaft endlich ein Café in der Nähe von Arcos entdeckt und sofort aufgesucht. Da war ich schon gute 14 Kilometer gelaufen, völlig fertig, am Ende. Unterwegs meine Notreserve, einen Apfel und nen Softcake verschlungen. Das Frühstück gab es mit 2 Scheiben Brot, Käse und Schinken, Ei und 2 Kaffee Americano. Die heutige Strecke war mit viel Landschaft versehen. Viel Kopfsteinpflaster, teils zwischen höher gelegenen Feldern hindurch. Gegen 16 Uhr erreichte ich nach gut 27 Kilometern den Ort Barcelos. Hatte rießigen Hunger, die lokalen Restaurants öffnen allerdings erst um 18 Uhr, sodass ich ein eigens für Pilger eingerichtetes Lokal fand und prompt für 5 Euro eine Suppe, Fisch-Salat-Reis Teller und ein „Pilger“Bier bekam. Cantinho do peregrino, sehr zu empfehlen. Nun sitze ich vor meiner 5 Euro Pilgerherberge am Fluß Cárado, gleich mit meiner Kleenen telefonieren und dann ab ins Bett. Eine Blase habe ich bekommen. Nun denn, morgen geht’s weiter nach Ponte de Lima. Mammuttour 33,6 Kilometer. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert